Die Universitätsstadt Besançon ist der Verwaltungssitz der Franche-Comté und mit rund 120.000 Einwohnern gleichzeitig die größte Stadt der Region. Einwohner der Stadt werden »Bisontins« oder »Bisontines« genannt. Die an einer Flussschleife des Doubs gelegene Stadt lädt mit ihren zahlreichen Geschäften in der Altstadt, dem samstäglichen Markt und den kleinen Cafés zum Bummeln und Verweilen ein. Bekannt ist auch das älteste Museum Frankreichs, das Musée des beaux-arts et d’archéologie (Museum der schönen Künste und der Archäologie) und das Musée du Temps, (Zeitmuseum) das an Besançons Tradition im Uhrmacherhandwerk erinnert. Über das Jahr verteilt finden in Besançon verschiedene Musik- und Filmfestivals, Sportveranstaltungen, Messen und Märkte für regionale Produkte und Kunsthandwerk statt.

Wenn Sie einen Tagesausflug nach Besançon machen möchten, planen Sie am besten auch einen Besuch der Zitadelle ein. Die über der Stadt auf einem Hügel gelegene Festung wurde 1668 geplant und 1711 fertiggestellt. 2008 wurde sie anlässlich des 300sten Todestages ihres Architekten Vauban zum UNESCO-Kulturerbe erklärt. Auf der Zitadelle befinden sich einige Museen, ein Zoo mit Insektarium, Aquarium, Noctarium und ein Restaurant.